Fiberoptik ist die Welle der Zukunft in der Internet- und Telekommunikationskonnektivität. Im Gegensatz zu anderen Kabeltypen von Internet-Konnektivität, Fiberoptik läuft klarer mit weniger Problemen als andere Arten von Internet-und Telekommunikationsverbindungen. Es ist weithin bekannt und akzeptiert, dass Glasfasernetze die schnellste Art von Internet-Konnektivität in der Welt sind.

Obwohl nicht jeder Glasfasernetzwerke benötigt, wird es als eine Premiumform der Technologie angesehen. Verwendung für: Unternehmen, Ersthelfer, militärische, medizinische und staatliche Bedürfnisse werden aufgrund der Fortschritte und des Schutzes, den die Technologie bietet, sehr bevorzugt. In der Tat sind heutige Glasfasernetzwerke unersetzlich für das, was sie bei der Informationsübertragung mit hohem Schutz auf allen Arten von elektronischen Geräten bieten. Da die Faseroptik darauf beruht, Informationen durch die Kraft des Lichts zu senden, können die Informationen mit Lichtgeschwindigkeit von Portal zu Portal übertragen werden.

 Glasfasertechnologie in der Geschichte

 In seiner frühesten Form fehlte der Faseroptiktechnologie der Halt, um praktisch verwendet zu werden. Die Technologie wurde ursprünglich von dem berüchtigten Erfinder Alexander Graham Bell geschaffen und er betrachtete es als eine seiner größten Errungenschaften. Zusammen mit seinem Geschäftspartner Charles Tainter schuf er die Technologie, die die Übertragung von Schall durch einen Lichtstrahl ermöglichte. Bemerkenswert ist, dass der erste Test im Jahr 1880 erfolgreich abgeschlossen wurde. Durch die Technologie von Graham Bell gelang es ihnen, 213 Meter durch einen Lichtstrahl erfolgreich zu übertragen.

Diese Meilenstein-Veranstaltung wurde als weltweit erste drahtlose Telefonübertragung bekannt. Es würde jedoch viele Jahre dauern, bis es genug Technologien gäbe, um die Macht des Lichts zu nutzen, um Daten in einem viel größeren Maßstab über größere Entfernungen zu übertragen. Die moderne Basis dieser Technologie ist als faseroptische Übertragung durch eine elektromagnetische Trägerwelle bekannt. Eine Lichtwelle ist speziell entworfen und moduliert, um Informationen durch ein faseroptisches Verkabelungssystem zu übertragen. Die elektromagnetische Trägerwellen-Technologie wurde ursprünglich in den 1970er Jahren für den staatlichen Gebrauch entwickelt.

Moderne Faseroptik

Die heutige Technologie der Faseroptik für die Kommunikation ist bahnbrechend geworden und verwendet häufig Dinge wie hybrid Steckverbinder, wenn sie auf bestimmten Geräten verwendet werden. Moderne Lichtwellenleiter können mit Hilfe von Glasfaserkabeln sowohl Informationen als auch Töne durch Licht übertragen und werden für Computer, Fernsehgeräte und herkömmliche Telefonleitungen verwendet. Die Zuverlässigkeit dieser Technologie macht sie zu einer der obersten Prioritäten für die Entwicklung, da sie den Schutz für eine sichere Datenübertragung bietet. Einer der Gründe für den hohen Bedarf dieser Technologie ist, dass sie im Vergleich zu herkömmlichen Drahtseilen weniger Störungen im Service verursacht.

Faseroptiken haben sich immer wieder bewährt, um eine höhere Bandbreite und eine bessere Kommunikation über große Distanzen ohne statische oder Signalprobleme für den Einsatz in der Elektronik, Computertechnologie, medizinischen Geräten und Regierungseinrichtungen bereitzustellen. Darüber hinaus hat es sich als äußerst wertvoll erwiesen, da Glasfaseroptik gegen elektromagnetische Störungen immun ist. Dies ist ein kritischer Sicherheitsvorteil, der vor möglichen Schäden durch Sonnenstürme, elektromagnetische Stürme oder potenzielle Stromstoßunterbrechungen schützt.